• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jubiläum beim Zermatt-Marathon!

Seit 15 Jahren gibt es den Gornergrat-Zermatt-Marathon. Hier trifft der Werbe-Slogan des Orga-Teams unter der Leitung von Geschäftsführerin Andrea Schneider zu 100% wie folgt zu: „Vom tiefsten Tal der Schweiz zum Marathon-Ziel am schönsten Berg der Welt!“ Gemeint ist das Mattertal im Kanton Wallis mit dem unvergleichlichen Berg aller Berge, dem Matterhorn. Auch das Höhenprofil der Marathonstrecke ist beeindruckend. Über 2000 Athleten/Athletinnen starteten am 2. Juli 2016 in St. Niklaus (1.116 m ü.M.) um über die Stationen Herbriggen (1.250 m ü.M.), Randa (1.400 m.ü.M.) und Täsch(1.450 m ü.M.) nach Zermatt (1.616 m ü.M.) zu gelangen, das gleichzeitig den Staffelwechsel und Beginn des Halbmarathons darstellt. Hier stießen nochmals 500 Läuferinnen- u. Läufer hinzu. Zwischen Zermatt und dem Ziel auf dem Riffelberg (2.585 m ü.M.) sind alleine fast 1.500 Höhenmeter zu bewältigen. Auf diesem Abschnitt der Laufstrecke sind gute Kondition und ausdauerndes Bergtraining unabdingbar.

10 Jahre stellte sich GABI KIEF bereits erfolgreich dieser Herausforderung eines der anspruchsvollsten Bergdistanzen in der Königsdisziplin der Leichtathletik. Sie durfte deshalb in diesem Jahr im Anschluss an den wieder mal erfolgreich gefinishten Marathon nicht nur eine atmungsaktive Lauf-Kappe sowie eine persönlich etikettierte Magnumflasche französichen Champagners vom Veranstalter in Empfang nehmen, sondern auch überdies „ferumme“ starten und zu zweit ein kostenfreies Abendessen mit anschließender Cocktail-Verköstigung genießen. Ach ja……nebenbei erlief sie sich dieses Jahr eine Top-Zeit in 6:06:10 Stunden, die gleichzeitig in der Altersklasse W55 den 7. Rang bedeutet.

Obwohl sich ANDREA DEUTSCH seit vielen Läufer-Jahren schon mit chronischer Wadenbeinentzündung auseinandersetzen muss, konnte sie bei ihrem 2. Zermatt-Marathon über die volle Berg-Distanz durch akribische Vorbereitung in den Weinheimer – und Heidelberger Höhen ihre Bestzeit mit 6:52:36 Stunden erzielen. Freudestrahlend ließ sie sich nach Ankunft im Zielbereich vom Rest des mitgereisten Teams so richtig herzen.

Marathon-Premiere in Zermatt hatte JOCHEN SELINGER, der sich in letzter Zeit zum Berg-Spezialist mauserte. Nach etlichen Test-Wettkämpfen und so manchem langen Landschaftslauf meisterte er die Strecke mit Bravour und durfte sich ebenfalls auf dem Riffelberg nach 7:11:37 Stunden feiern lassen. Unser kurzfristig zu Besuch weilendes Mitglied, Rolf-Jürgen Frey, ließ es sich nicht nehmen, seinen Freund Jochen persönlich den letzten Kilometer ins Ziel zu begleiten.

Den Abschluss des diesjährigen Lauf-Quartetts bildete ALFRED KIEF, der mit 5:54:28 Stunden sein Finisher-Lauf-Shirt aus den Händen der immer freundlichen Orga-Helfern entgegennehmen konnte.

Wir Läufer bedanken uns herzlich bei unserem Supporter-Geschwisterpaar Siglinde Buse und Rolf-Jürgen Frey für die aufmunternden Zurufe an der Strecke und die gewährte Unterstützung abseits des Wettkampfes (p.s. Trikotfarben der Akteure werden in Zukunft rechtzeitig bekannt gegeben).

Sollten wir des Laufens noch mächtig sein und gesund bleiben, heißt es am 1. Juli 2017 wieder:

Zermatt – Marathon:  Wir kommen!!!

 

Alfred Kief


© 2021 Marathon Team Ketsch e.V.